Formate

Intensiv

»Step by Step – Intensiv« verankert Zeitgenössischen Tanz im Regelunterricht und macht ihn im Klassenverband als unmittelbare Ausdrucksform erfahrbar, akzeptiert und fordert die Bewegungsmöglichkeiten und Kreativität der Schüler*innen heraus sowie stärkt deren Selbstwirksamkeit und Gemeinschaft.

Tanz mit Profis und Schüler*innen

An einer Schule tanzen jeweils zwei Klassen mit einer*m Choreograf*in zwei Schulstunden wöchentlich und in vereinbarten Intensivprobenzeiten. Die Klassen sind der Sekundarstufe I zugehörig (Klasse 5-7), wobei sich die Teilnahme von Klassen 5 und 6 als besonders empfehlenswert gezeigt hat. Das Projekt wird mindestens zwei Jahre durchgeführt, so dass eine Klasse zwei Jahre oder zwei verschiedene Klassen jeweils ein Jahr Tanzunterricht erhalten.

Der Tanzunterricht wird in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrer*innen oder ggf. Fachlehrer*innen umgesetzt, die aktiv anwesend sind und die Stunden kontinuierlich begleiten. Zu Beginn werden die gemeinsamen Ziele, Rollen, Aufgaben und Zuständigkeiten definiert. Regelmäßige Gespräche zwischen den Lehrer*innen und Choreograf*innen (nach dem Tanztraining, in der Schulpause etc.) sorgen für Transparenz und Kommunikation im Projektverlauf.

»Als wir zusammen getanzt haben, haben wir einfach alle zusammengehalten und sind mehr zusammengewachsen. Es war echt eine tolle Zeit.«

Zitat Schüler*in

Tanz schafft Austausch und Erfahrungen

Über das eigentliche Tanztraining hinaus erleben die Schüler*innen bei Exkursionen oder über Gäste im Unterricht Hamburgs Tanz- und Theaterlandschaft hautnah. Sie schauen hinter die Kulissen, sehen bei Proben und Aufführungen zu oder tauschen sich mit Choreograf*innen, Dramaturg*innen und Tänzer*innen aus. Außerdem erhalten die Schüler*innen die Möglichkeit sich schul- und stadtteilübergreifend auszutauschen, z.B. in Form von Werkstattbesuchen anderer teilnehmender Klassen (Tandems).

Applaus macht stark

Ein wesentliches Element von »Step by Step« sind Aufführungen der tanzenden Klassen. Gemeinsam mit den Künstler*innen erarbeiten die Klassen eine Choreografie, die mehrfach in Hamburg zur Aufführung gebracht wird. Neben Präsentationen in der Schule und/oder im Stadtteil organisiert die Projektleitung jährlich eine zentrale Aufführung in Hamburg, in der die teilnehmenden Klassen zum Abschluss des Schuljahres ihre Stücke präsentieren.

Abschlussaufführung SJ 2018/19: Schwan, Choreografie: Meike Klapprodt, Schule am See 6b ©»Step by Step«/AnjaBeutler.de
Abschlussaufführung SJ 2018/19: Schwan, Choreografie: Meike Klapprodt, Schule am See 6b ©»Step by Step«/AnjaBeutler.de

Prozessbegleitung

Regelmäßige Projekttreffen mit allen beteiligten Lehrer*innen, Choreograf*innen und der Projektleitung sind ein wichtiger Bestandteil von »Step by Step«. Hier erfolgt eine praxisorientierte Prozessbegleitung und wird der Projektverlauf reflektiert (vom LI als Fortbildung anerkannt). Die darüber hinaus angebotenen Fortbildungen für Lehrer*innen und Choreograf*innen tragen zur fruchtbaren Zusammenarbeit und zur Etablierung von Tanzprojekten an Schulen bei.

»Ich glaube, es ist mir gelungen etwas Gutes durch meine Arbeit geschaffen zu haben, wenn die Lehrer*innen sagen: Das machen wir als Ritual jetzt auch im Regelunterricht.«

Tyll Wibben

Tanz als Medium und Kommunikation

Tanz und Musik können nicht nur im Tanzunterricht und den angrenzenden Fächern Sport und Musik, sondern auch in Geschichte oder Kunst, Deutsch oder Fremdsprachen aufgegriffen werden. Auch die tänzerische Umsetzung eines naturwissenschaftlichen Unterrichtsthemas ist möglich.

Das Tanzprojekt »Step by Step« unterstützt die Profilbildung einer Schule und fördert sie darin, geeignete Maßnahmen der internen und externen Kommunikation zu ergreifen. So kann das Projekt im Bewusstsein der Lehrer*innen, Schüler*innen, Eltern und Stadtteilbewohner*innen verankert werden. Dafür wird »Step by Step« während des Schuljahres durch Fotos, Filme und Berichte dokumentiert und in jedem Schuljahr eine professionelle Evaluation (mit Hilfe von Fragebögen und Interviews) durchgeführt.

Tanzunterricht SJ 2018/19, Choreografie: Philipp Wiesner, StS Bergedorf 6a ©»Step by Step«/AnjaBeutler.de
Tanzunterricht SJ 2018/19, Choreografie: Philipp Wiesner, StS Bergedorf 6a ©»Step by Step«/AnjaBeutler.de

Was hat sich für Dich durch »Step by Step« verändert?

»... dass ich mich besser konzentrieren kann als im Unterricht... ich weiß auch nicht, wieso ...« / »... dass ich irgendwie freier bin und mich nicht mehr so schäme.« / »Barfuss ist gar nicht so schlimm. Das mache ich zu Hause jetzt auch häufiger.« / »Meine Bewegungen im Alltag.« / »... dass man im Team alles schaffen kann und dass es schön ist, wenn man die gleichen Bewegungen macht.« / »Ich weiß jetzt, dass Tanzen auch was für Jungs ist.« / »Ich bin selbstbewußter und freundlicher geworden. Offener wurde ich auch.«

Zitate von Schüler*innen

Weiterführende Informationen zur Entstehung, zu den Kooperationspartner*innen und gemeinsamen Zielen finden Sie unter »Über uns«. Die Ausschreibung finden Sie unter »Teilnehmen«.